U14A: Züri Süd vs. Red Ants Winterthur 4:1 (2:0, 0:0, 2:1) 12.01.2020 10:32 (Andres Hartmann)
 
Hart erzwungener Arbeitssieg gegen die Red Ants aus Winterthur dank hoher Effizienz bei Standardsituationen (ein Freistoss- und zwei Powerplaytore)

Tor: Paula und Florin
Verteidigung: Finn, Johannes, Mattia, Nando
Angriff: Keanu, Nico, Noah, Erik (2), Nils (1), Eric, Tyrese, Michele (1), Yuri

Gegen die letztplazierten Red Ants aus Winterthur war ein Sieg quasi Pflicht. Nach ca. 8 Minuten Spielzeit sah es sogar nach einer Kür aus. Es stand 2:0 für Züri Süd und das 2-2-1 System mit einem agressiven Steuerrungsstürmer und Pressing des 4er Blocks schien die Gegnerinnen vor fast unlösbare Probleme zu stellen.

Doch dann riss bei Züri Süd komplett der Faden. Plötzlich war das Pressing nicht mehr so wirkungsvoll, der frühe Zugriff auf den Gegner klappte nicht mehr, in den Zweikämpfen unterlagen wir mehrheitlich verloren und die Spieler verloren sich in Klein-klein-Spiel. Da es auch noch mit der Chancenauswertung haperte, war ein torloses Mitteldrittel die logische Konsequenz. Positiv war immerhin, dass zwei Strafen nacheinander (für eine gewisse Zeit sogar in doppelter Unterzahl) schadlos überstanden werden konnten.

Im letzten Drittel gelang dann endlich das erlösende 3. Tor in Überzahl nach einer schönen Kombination. In der kurz darauffolgenden Überzahl musste Züri Süd dann sogar noch einen Shorthander einstecken, bevor im gleichen Powerplay das Schlussresultat von 4:1 erzielt wurde.

Das schönste Tor erzielte vermeintlich Keanu 1 Sekunde vor Schluss zum 5:1 nach einem Sololauf übers ganze Feld in Unterzahl. Weil die Uhr aber zuvor versehentlich nicht gelaufen war wurde das Tor nicht mehr anerkannt.

Schlussendlich zählt der Sieg und die 3 Punkte, welche sich die Mannschaft mit einer Steigerung im letzten Drittel und beherztem Kampf verdient hat.

Schon nächsten Samstag, 18.1. gegen Ad Astra Sarnen um 12.15 Uhr in Wald kann das Team beweisen, dass es auch 60 Minuten auf hohem Niveau spielen kann.

Bericht: Patrick Traffelet
0 Kommentar(e)


zurück